Сценарий сказки на немецком языке Aschenputtel по мотивам сказки братьев Гримм

Aschenputtel

(  по  мотивам  сказки  братьев  Гримм )

Die handelnden Personen: der Autor 1, der Autor 2, das Aschenputtel, der Vater,

die Mutter, der Prinz, die Schwester 1,die Schwester 2,

der Königsdiener 1, der Königsdiener 2, die Fee, die Gäste,

Szene 1:

Autor 1:

Einmal war das Aschenputtel

Und es hatte keine Mutter.

Ihr Vater, Herr Krause,

Brachte neue Frau zu Hause.

Autor 2:

Die Familie wurde groß

Und die Sorgen auch groß.

Faul waren die beiden Schwestern

Aber tanzten sie am besten.

Autor 1:

Aschenputtel räumte auf,

Und sie machte viel Einkauf.

Ihr Vater war sehr verliebt,

Er sah das alles nicht!

Szene 2: Im Zimmer

Vater:

Wie geht`s dir meine Kleine?

Nicht so gut, ich meine?

Aschenputtel:

Ja, bin ich müde täglich.

Vater:

Sei nicht so beweglich!

Aschenputtel:

Vati, das Problem ist viel seriöser:

Stiefmutter, Schwestern sind sehr böse!

Vater:

Quatsch! Ich glaub nicht!

Meine Kleine, hör mal, bitte:

Ich sage nichts meiner Brigitte.

Ich möchte sie nicht ärgern,

Ich habe sie sehr gerne!

Szene 3: Im Gastzimmer

Autor 2:

Einmal war im Königshof der Ball

Und sofort flog eine Nachricht überall:

Königsdiener:

Der König sucht für Sohn die Frau!

Autor 2:

Das war für jedes Mädchen ein Traum.

Schwester 1:

Wir fahren in den Bal!

Schwester 2:

Wir tanzen bis dem Fall!

Schwester 1:

Ich werde die beste sein!

Schwester 2:

Ach, nein! Der Prinz wird mein!

Mutter:

Kinder, streit euch nicht!

Wir werden die besten bestimmt!!!

Szene 4: Vor dem Haus

Vater:

Aschenputtel, geh ins Bett!

Aschenputtel:

Vati ich will nicht schlafen!

Mutter:

Gut! Du kannst Ordnung machen:

Wasche alles, gieß Blumen, Bäume

Und die Zimmer aufräume!

Szene 5: Im Garten

Autor 1:

Dann fuhr zum Hof die Familie.

Aschenputtel wurde traurig immer.

Plötzlich kam die Fee ins Zimmer.

Fee:

Guten Abend, liebes Mädchen!

Warum weinst du mein Nettchen?

Aschenputtel:

Liebe Fee, ich habe einen Traum:

Ich will zum Ball zum Königsraum!

Wenn ich fahre,

wäre ich sehr dankbar!

Fee:

Gut, ich werde dir helfen.

Willst du Kleid?

Sag mir welche?

Aschenputtel:

Danke schön, liebe Fee!

Ich will Kleid, weiß wie Schnee!

Fee:

Ich gebe auch die Kusche, Diener, Pferde.

Aber um 12 Uhr wird das zu Ende!

Aschenputtel:

Oh, ich habe keine Schuhe, mein Gott!

Fee:

Willst du Kristall oder Gold?

Aschenputtel:

Die Kristallschuhe haben mir gefallen,

Sie sind bequem wie meine Sandalen!

Fee:

Oh, mein Klein!

Du bist so schön wie Edelstein!

Szene 6: Im Hof

Autor 2:

Gehen wir zum Königsraum.

Ich glaube es kaum,

Der Ball war wunderbar

Aber der Prinz nicht so lustig war

Autor 1:

Da kam unser Aschenputtel

Die Tür wurde aufgeschlagen,

Alle begannen zu sagen

Gäste:

Sie schön wie ein Diamant!

Sie ist nett und elegant!

Prinz:

Sie ist wunderbar!

Die Liebe vom ersten Blick das war.

Ich will Sie zum Tanz einladen!

Aschenputtel:

Na ja, Ich bin einverstanden gerade!

Prinz:

Ach, Unbekannte,

Ich sah Sie niemals in Bällen!

Aschenputtel:

Ich hatte keine Zeit!

Ich hatte keine Fälle!

Prinz:

Wie heißen Sie? Wo ist Ihr Wohnort?

Aschenputtel:

Nein, nein, ich sag kein Wort!

Autor 2:

Sie tanzten viel und lachten,

Und alle Gäste sagten

Gäste:

Sie sind jung und wunderbar!

Sie ist richtig ein schönes Paar!

Autor 1:

Plötzlich…..(Bom, Bom, Bom..)

Die Mitternacht. 12 Uhr.

Aschenputtel:

Es tut mir Leid, mein Prinz!

Ich muss schon laufen

Autor 2:

Was war los?

Autor 1:

Aschenputtel hatte Angst so groß

Und rannte schnell aus dem Schloss.

Autor 2:

Pferde, Diener zerschlagen wie ein Glas

Aschenputtel ein Kristallschuh auf der Treppe lass.

Gäste:

Ach Prinz ist verliebt!

Na, ja! Das ist wie Tageslicht!

Szene 8: Am Morgen

Königsdiener:

Achtung, Mädchen!

Sehen den Schuh! Probieren Sie an!

Wird das gut – Prinz wird Ihr Mann!

Autor 1:

Alle zogen den Kristallschuh an.

Aber niemand hat das getan!

Autor 2:

Da kam die Aschenputtels Reihe.

Die Stiefmutter begann zu schreien:

Mutter:

Du bist schmutzig und unordentlich….

Vater:

Schweige, Frau! Störe nicht!

Aschenputtel:

Danke, Vater! Das sind meine Schuhe!

Autor 1:

Aschenputtel zeigte beide Schuhe in der Ruhe

Autor 2:

Dann kam der Prinz, der glücklich war

Er bot ihr Herz und Hand dar.

Prinz:

Du bist die Beste in aller Welt,

Ich habe dir als Frau gewählt!

Szene 9:

Autor 1,2

Das war wie ein Wunder

Zwei Herzen haben einander gefunden!